Geschichte

FC Richterswil

Der Fussballclub Richterswil wurde am 15. Dezember 1950 gegründet. Die einstigen Fussball-Begeisterten erstellten in den folgenden Jahren den Sportplatz Sternen primär in Fronarbeit. Als Garderobe diente die Zollinger-Scheune gleich neben dem Sportplatz; statt luxuriösem Duschen stand nach der Partie ein (Kalt-)Wassertrog parat ...
Der Verein wuchs im Laufe der Jahre stetig. Zwischendurch stand die Garderobe Grüenfeld zur Verfügung, ehe im Jahre 1979 der jetzige Standort Chalchbüel bezogen werden konnte. Die dazu gehörende Garderobe - die ehemalige Gurit-Kantine - wurde ebenso in Fronarbeit aufgestellt.

300 Nachwuchsspielerinnen und -Spieler

Im sportlichen Bereich kam die erste Mannschaft nie über eine temporäre 3.-Liga-Zugehörigkeit hinaus. Sie war während Jahren ein Lift-Team; für die vierte Liga zu stark, für die dritte zu schwach. Ungeachtet der sportlichen Ergebnisse der Aktivteams hat sich die Jugendabteilung stetig vergrössert. Aktuell sind knapp 300 Kinder und Jugendliche aktiv im Verein. Gezielte Weiterbildung der Trainer hat sich in den letzten Jahren deutlichen auf eine verbesserte Spielqualität bei den Junior(inn)en ausgewirkt. Ein Resultat davon: regelmässig werden Junioren von Vereinen die in höheren Ligen spielen abgeworben. Trotzdem hoffen wir, dass letztlich auch die erste Mannschaft davon wird profitieren können.
Der FCR zählt ca 550 Mitglieder. 
Für die über 400 Aktiven/Senioren/Veteranen/Junioren stehen rund 60 Trainer und Funktionäre im Einsatz; grösstenteils unentgeltlich oder höchstens spesenvergütet.. Ca. 300 Junioren benötigen Betreuung. Die Fluktuation bei den Junioren ist hoch, auch wenn sich Eintritte und Austritte in etwa die Waage halten. Der enormen Breite der verfügbaren Freizeitaktiviäten muss auch der FCR Tribut zollen.

Zu wenig Sportplätze

Der FC Richterswil verfügt leider nur über einen meisterschaftsfähigen Fussballplatz. Die Bemühungen von Vorstand und Gemeinde Abhilfe zu schaffen, haben bisher nicht gefruchtet. Die Topographie von Richterswil hilft leider auch nicht. Für 20 Mannschaften stehen nur die zwei Sportplätze Sternen und Chalchbüel zur Verfügung. Die Junioren trainieren deshalb weitestgehend auf den diversen Schulhauswiesen.

2006 konnten die neue Garderobe und das neue Clublokal im Chalchbüel bezogen werden, und 2010 bewilligten die Richterswiler Stimmberechtigten auch die Sanierung des Chalchbüel. Von Junioren bis Veteranen freuen sich alle, auf einem ebenen neuen Platz das erste Spiel absolvieren zu können.

Schülerturnier als sportlicher Höhepunkt

Der FC Richterswil versteht sich als Dorfverein. Das jährlich vom Verein kostenlos organisierte Schülerturnier animiert auch die Mädchen zum Fussballspielen. Auf zwei aktive Frauen-Mannschaften und eine Juniorinnen B-Mannschaft ist der Verein besonders stolz.

Wer in Richterswil wohnt und durchaus schon älteren Jahrgangs ist, weiss um die Faszination, welche das im Juni ausgetragene Schülerturnier jeweils auslöst. Das "Schüeli" ist der sportliche Jugendanlass schlechthin; an zwei Tagen stehen jeweils ca 900 Schülerinnen und Schüler im Einsatz. Während andernorts Teilnahmegebühren erhoben werden, ist die Teilnahme in Richterswil seit jeher kostenlos.
Das "Beach-Kick" hat vor einigen Jahren das traditionelle Dorf- und Grümpelturnier abgelöst. 2008 wurde dann das "Beach-Kick" durch das "StreetKick" Turnier ersetzt. Die Beteiligung an diesen Fussball-Anlässen ist leider rückläufig; was wohl auf eine gewisse Übersättigung hindeutet. Diese Entwicklung konnten wir auch beim Hallenturnier beobachten. So bleiben die Bemühungen, neue Einkommensquellen zu erschliessen, und die Fronarbeit der Mitglieder in sinnvolle Bahnen zu lenken im Vorstand ein Dauerthema.

 

Haupt-Sponsoren


Prime-Sponsoren





Weitere Sponsoren







Print-Sponsor